Montag, 23. April 2012

Gleichgewicht

Es geht weiter voran mit letzten Veränderungen an der Lebenszeit-Uhr.
Heute ging es noch einmal um die 24-Stunden Anzeigescheibe.


Die mit einem spiralförmigen Text versehene Acrylglasscheibe auf der linken Seite, mit der der Ablauf eines Tages angezeigt wird, ist jetzt noch mit einem schmalen Messingbeschlag vervollständigt worden.*

Damit wird annähernd ein optisches Gleichgewicht zur rechten Monatsanzeige hergestellt. Als nächstes wird es noch einige farbliche Korrekturen und Ergänzungen geben. Dann stehen verschiedene Nacharbeiten an der Technik an.


 
*Das auf dem Foto sichtbare Quadrat im Zentrum der Scheibe ist nur eine Spiegelung.



.

Sonntag, 22. April 2012

Wenn ich mein Leben........

Wenn ich meine Leben noch einmal leben könnte ...

Im nächsten Leben, würde ich versuchen,

viel mehr Fehler zu machen.

Ich würde nicht so perfekt sein wollen,

ich würde mich mehr entspannen.

Ich wäre ein bisschen verrückter,

als ich es gewesen bin.

Ich würde viel weniger Dinge so ernst nehmen.


Ich würde nicht so gesund leben.


Ich würde mehr riskieren, würde mehr reisen,

Sonnenuntergänge betrachten,
mehr bergsteigen,
mehr in Flüssen schwimmen.

Ich war einer dieser klugen Menschen,

die jede Minute ihres Lebens fruchtbar verbrachten.

Freilich hatte ich auch Momente der Freude,

aber wenn ich noch einmal anfangen könnte,
würde ich versuchen,
nur mehr gute Augenblicke zu haben.

Falls du es noch nicht weißt,

aus diesen besteht nämlich das Leben.

Nur aus Augenblicken.


Vergiss nicht den jetzigen.


Wenn ich noch einmal leben könnte,

würde ich von Frühlingsbeginn an
bis zum Spätherbst barfuss gehen.

Und ich würde mehr mit Kindern spielen,

wenn ich das Leben noch vor mir hätte.

Aber sehen Sie, - ich bin 85 Jahre alt -

und ich weiß, dass ich bald sterben werde.


Jorge Luis Borges, argentinischer Dichter
* 24. August 1899  † 14. Juni 1986 
 .

Freitag, 20. April 2012

Farbige Wegmarkierung 9

So, jetzt erstmal in aller Kürze - und deshalb fotografisch nicht gerade perfekt - das angekündigte Ergebnis der letzten Arbeitsschritte.


In der Nachbearbeitung wird es ein später an dieser Stelle noch ein etwas besseres Bild geben.

Wie angekündigt ist im Bildhintergrund jetzt der Schriftzug "MORS CERTA - HORA INCERTA" zu sehen.

Der Hintergrund ist auch nochmal farblich verändert.

Am zentralen Baummotiv gibt es auch geringfügige Veränderungen.


Ich gehe mal davon aus, daß es jetzt an der Lebenszeit-Uhr außer bei Einzelheiten der farblichen Ausgestaltung keine grundsätzlichen Veränderungen mehr geben wird.  

Das Projekt war ja von vornherein auf etwa ein Jahr angelegt - zehn Monate sind seitdem vergangen.  Bleibt noch genügend Zeit die Arbeit zu einem guten Ende zu bringen in künstlerischer und technischer Hinsicht. 

Bisher war es eine spannende Zeit. Es geht weiter......  


.

Dienstag, 17. April 2012

Nächste Schritte

Jetzt geht es im Gartenatelier endlich endgültig weiter mit der Arbeit.
Alle Winterschäden am Dach sind behoben.

Auf der Staffelei Lebenszeit Uhr mit farblich verändertem Bildhintergrund 

Die Arbeit an der im Juli vorigen Jahres begonnenen Lebenszeit-Uhr kommt wieder einmal in eine entscheidende Phase. 
Der bisher blau leuchtende Grund hinter dem großen Hauptzifferblatt ist jetzt mit transparent Oxydgelb deutlich dunkler gestaltet.



In einem nächsten Schritt geht es im Verlauf dieser Woche darum, die auch hier schon zitierte Weisheit: "MORS CERTA - HORA INCERTA" (Der Tod ist gewiss - seine Stunde ungewiss) auf den Bildhintergrund zu übertragen.

Dieser, auch auf historischen Uhren zu findende lateinische Sinnspruch beschränkt sich ja nicht darauf auf die Vergänglichkeit hinzuweisen, sondern mahnt gleichzeitig, jede Stunde so zu leben, als sei es die letzte. 
Das beschreibt auch in wunderbar einfacher Weise die Haltung, die hinter der  gesamten Arbeit am Lebenszeit-Uhr Projekt steht.

Es wird jetzt konkret darum gehen die Schrift in das Gesamtbild zu integrieren, ohne daß die Arbeit insgesamt zu plakativ und vordergründig wirkt. 

In Kürze wird dann wieder mal mit einer "Farbigen Wegmarkierung" das Zwischenergebnis fotografisch dokumentiert.




Sonntag, 1. April 2012

..... vom Kommen und Gehen

Foto: "Lebenszeit"  www.theo-windges.de /Zyklus "Die Zeit"
 

 Frau Welt

Ich bin
zur Welt gekommen
und bin nun endlich
so weit
laut zu fragen
wie ich dazukomme
zu ihr zu kommen

Sie kommt
und sagt leise:
Du kommst nicht
du bist schon im Gehen

[Erich Fried]


Die Zeit des Eindrückesammelns auf Mallorca ist vorbei - mit dem Frühling auf Eiderstedt beginnt so langsam die Arbeit im Gartenatelier....  alles hat seine Zeit, nichts bleibt wie es ist, in jeder Hinsicht ein ständiges Kommen und Gehen.


.