Donnerstag, 31. Juli 2014

"Was keine Pause kennt ist nicht dauerhaft..."

Mit diesem Aphorismus des römischen Epikers Ovid (43 v. Chr. - 17 n. Chr.) bin ich ja eigentlich schon aus dem Schneider, wenn mich wer fragt, ob den mit der dritten Lebenszeit-Uhr nun garnichts mehr läuft.

Aber so leicht will ich es mir nun auch wieder nicht machen.
Richtig ist, die Arbeit an der dritten Uhr ist ins Stocken geraten, ich bin bei dieser Arbeit zur Zeit blockiert, es geht nicht weiter. 


Die Verneigung  2014   (60x80 Öl/ Lwd.)


Ich nutze die Zeit im Atelier zum freien malen, nicht an Themen orientiert-
meiner bevorzugten Arbeitweise die erfahrungsgemäß den Kopf freimacht.


 
In Zeiten in denen mir mein Kopf im Wege ist und den kreativen Prozess eher behindert, ist das eine gute Möglichkeit die Zeit zu nutzen und Lebenszeit nicht mit Warten auf die richtige "Eingebung" zu vergeuden.




Das (auch künstlerische) Leben geht weiter. Irgendwann werde ich sicher auch wieder so frei sein, um an der dritten Lebenszeituhr weiter arbeiten zu können.

Diese Hoffnung wird genährt durch eine weitere Weisheit von Ovid:

"Gewähre Erholung; der Acker, der sich erholt, gibt reichlich, was er dir schuldet, zurück." 

Na dann, ein erster Schritt ist damit gemacht, den Lebenszeituhr - Blog wieder zu beleben und zu aktualisieren.